Samstag, 15. Oktober 2005

Solcha Teil 33

Nachdem sie im Stargate Center angekommen waren, erklärte Carter Amanda, dass sie nicht vor dem nächsten Morgen zu den Tok’ra abreisen würden und sie wieder ihr altes Zimmer beziehen könne. Amanda packte dort einen Teil ihrer Sachen aus, da sie nicht wusste wie viel sie zu dem ihr fremden Planeten mitnehmen sollte. Dann wanderte sie ein wenig durch die Militärbasis, von ihrem schon bekanntem Schatten Samkins gefolgt.
Sie betrat gerade den Kontrollraum des Stargates, als ein eingehendes Wurmloch angekündigt wurde. Es schien kein feindlicher Angriff zu sein also entspannte Amanda sich wieder. Durch die Scheibe sah sie wie General Hammond und Major Carter den Torraum betraten, um die durch das Tor getretene Person zu begrüßen. Die zum Angriff aufgestellten Soldaten verließen gemeinsam mit den drei Personen den Torraum.
„Wer war das gerade?“ fragte Amanda und sah dabei Samkins an. „Das war Jacob Carter, Major Carters Vater. Er ist ein Tok’ra“, antwortete Samkins und bedeutete ihr ihm zu folgen.
Etwas schüchtern schüttelte Amanda Sams Vater die Hand, als sie vor ihm stand. Ihre Schüchternheit verflog jedoch schnell. Sie saßen im Konferenzraum und Jacob klärte Amanda über ihre Reise durch das Stargate auf. Amanda sah ihn bei seinem Vortrag an, musterte ihn unauffällig und überlegte ob er der Richtige für ihre Fragen war. Nach einer Weile entschied sie sich, dass sie den richtigen Ansprechpartner vor sich hatte und wartete auf das Ende der Besprechung mit SG 1 und General Hammond.
„Darf ich sie etwas fragen?“ sprach Amanda Jacob an, als alle aufstanden. Sam neben sich stehend, nickte er. „Warum haben sie gerade mich ausgewählt?“ fragte Amanda und blickte ihm fest in die Augen. Auch die anderen standen jetzt auf eine Antwort wartend da. Jacob konnte Amanda nicht in die Augen sehen und da wusste sie die Antwort. Erbleichend sank sie auf einen Stuhl, während ihre Augen immer noch auf Sams Vater fixiert waren.
„Ich weiß nichts genaues darüber“, erklärte Jacob ausweichend und blickte erschrocken auf als Amanda wieder sprach. „Aber ich. Es ist wegen meinem Vater…mein Vater war auch ein Tok’ra.“

Keine Kommentare:

Kommentar posten