Donnerstag, 29. September 2005

Zerbrochenes Glas

Zerbrochenes Glas

Ich sehe dich an und
kann meinen Ohren nicht trauen.
Du willst mich verlassen,
wegen einer anderen Frau.
Alles in mir lehnt sich
dagegen auf,
will nicht begreifen,
das du gehst.
Zerbrechendes Glas
lässt mich zurück kehren
aus meinem Sumpf aus Schmerz.
Hab gar nicht gemerkt,
wie ich die Vase nach dir warf
und sehe nur noch
die sich schließende Tür.

Keine Kommentare:

Kommentar posten